Risiken Gesichtsstraffung - Facelifting

Jeder chirurgische Eingriff beinhaltet auch Risiken, so auch das Facelifting. Durch gute Recherche und Wahl eines seriösen, spezialisierten und erfahrenen Arztes, sind jedoch die Risiken minimiert.

Risiko Infektionen

In seltenen Fällen kann es zu Infektionen kommen, welche aber jedoch leicht zu behandelns sind.

Risiko Taubheitsgefühle temporär und Schwellung

Auch temporäre Taubheitsgefühle sind möglich, da durch die Schnitte eventuell Nervenbahnen getroffen werden, welche sich erst mal erholen müssen. Ebenso kann nach der Gesichtsstraffung eventuell eine Schwellung, oder Bluterguss entstehen, welche aber in der Regel in den nächsten Tagen abheilt

Eventuelle Wundheilungsstörungen und Narben

Zigaretten- und Alkoholkonsum sollten einige Wochen vor der Operation beendet werden, was bei Nichtbeachtung die Abheilung eventuell verzögern könnte, oder im schlimmen Fall gar die Risiken von Wundheilungsstörungen und größeren Narben mit sich trägt.

Worst-Case Risiko Lähmung oder Veränderung der Mimik

Worst-Case-Risiko wäre eine Lähmung des Gesichts, oder eine lang anhaltende Veränderung der Mimik durch fehlerhafte Operationstechnik, wie in etwa wenn tief verlaufenden Nerven getrennt würden. Bei spezialisierten und erfahrenen Ärzten ist dieses Risiko jedoch sehr klein.

Aufklärung über eventuelle Risiken Gesichtsstraffung vor der Operation

Jeder verantwortungsbewusste und seriöse Arzt, klärt den Patienten vor der Operation über ein eventuelles Risiko bzw. die Risiken bei der Durchführung eines Facelifting ausführlich auf.

Mehr zu Preise und Kosten.

Mehr zu Faltenbehandlung durch Botox (Botulinumtoxin)

Facelifting

Bild: www.pixelio.de

Infos zu Facelifting

Preise Facelifting

Facelifting Ausland

Bild: www.pixelio.de


Facelifting im Ausland