Methoden - Verfahren Facelift (Face Lift)

Grundsätzlich wird in  a) oberes und b) unteres Facelifting unterschieden:

Dabei wird beim oberen Facelift die Stirn geliftet und beim unteren Facelifting die unteren Gesichtsgebiete wie der Hals und Wangen:

a) Oberes Face Lift:

Werden die Schläfen korrigiert, oder die Augenbrauen angehoben bzw. die Stirn geliftet bzw. gestrafft, spricht man von oberem Facelifting.

Zusätzlich kann Fettgewebe zur Einlagerung zum Einsatz kommen, wie ist die Nutzung von Lasern möglich, aber auch das Verwenden von Botox, was die Muskeln lähmt bzw. hemmt.

Ein oberes Gesichtsstraffung kann als offene Op, oder geschlossene Op stattfinden.

Offene OP

Bei der offenen Facelifting - Operation wird bogenförmig in die Kopfhaut eingeschnitten, in der Regel von Ohr zu Ohr, in der Nähe der Haarlinie. Später wird die Haut gelöst, wodurch dann die Augenbrauen und Stirn gut gestrafft werden kann. Ein Pluspunkt, dass hier in der Regel keine Nerven beschädigt werden können, sowie auch keine Gefühle wie Taubheit, oder Mißempfindungen entstehen. Werden jedoch Weichteile von der Haut - Knochenhaut und Muskeln - ebenfalls angehoben, so können Nerven beschädigt werden und im Gegensatz dazu kann es zu Taubheit, oder Missempfindungen kommen, was individuell temporären, aber auch permanenten vorliegen kann.

Bei der offenen Op kann kann der Muskel einfach nur geschwächt, oder auch entfernt werden und dadurch lassen sich Falten dauerhaft beseitigen.

Geschlossene OP (auch endoskopische OP genannt)

Hier wird die Gesichtsstraffung durchgeführt, in dem in sehr kleine Einschnitte ein Endoskop eingeführt wird und dann die Haut gelöst, gestraft und fixiert.

Muskeln, Haut und Knochenhaut werden angehoben, der Nervenverlauf ist jedoch sichtbar, wird demnach nicht beschädigt. Ein zusätzliches Muskeln schwächen ist dann sinnvoll, wenn größere Falten gestrafft werden sollen. In diesem Fall wird weiches Gewebe gestrafft, wieder fixiert und mit Fäden, oder Schrauben zusammengebracht. 

b) Unteres Facelift:

Hier wird die Art des Schnittes, wie aber auch Art und Größe der zu behandelnden Flächen unterschieden

Beim sogenannten Mini - Face Lift wird in der Regel nur ausschließlich Haut gestrafft

Beim Midi - Face Lift wird im Gegensatz zum Mini - Lift zusätzlich auch Bindegewebe, die Muskeln und Fett gestraft. Das auch als SMAS bezeichnete Verfahren wird häufig durchgeführt, da die Chancen auf lange Haltbarkeit recht groß sind, schließlich wird auch im tieferen Gewebe gestrafft, was den Unterbau stabilisiert.

Beim Face-Neck-Lift werden zusätzlich, wie z.B. bei Hängewangen, die Wangen, wie bei einem hängenden Hals, das Halsareal bearbeitet. Manchmal ist es auch notwendig, die Muskelatur am Hals zu bearbeiten.

Wer mehr zu diesem Thema sucht, kann auch mal nach Ipod Apps unter Iphone-apps-Download  suchen, denn mittlerweile bietet auch Appel mit dem Iphone einige Apps in dieser Ecke an.

 

Hier gehts zu eventuellen Risiken Gesichtsstraffung

Facelifting

Bild: www.pixelio.de

Infos zu Facelifting

Preise Facelifting

Facelifting Ausland

Bild: www.pixelio.de


Facelifting im Ausland